Roland Fister

Der Komponist und Dirigent Roland Fister, geboren 1972 in Baden-Baden, ist eine musikalische Doppelbegabung. Als Dirigent ist er mit über 40 eigenen Einstudierungen von Oper bis Musical am Landestheater Coburg seit 2001 eine feste Größe, dessen Kompetenz von Kritikern und Publikum hoch geschätzt wird. Als Komponist erregte er dort erstmals 2013 überregionale Aufmerksamkeit mit der Uraufführung seiner Musical-Oper „Dorian Gray“ unter der Regie des Intendanten Bodo Busse. Die DPA sprach von einer „beeindruckenden Musiktheaterfassung“ und der Bayerische Rundfunk urteilte: „Es ist faszinierend, wie Roland Fister das Genre Oper und Musical in ein und dem selben Lied mit einander verknüpft, wie von einer Sekunde auf die andere die Rhythmen wechseln, aus einer Arie plötzlich eine Jazz-Nummer wird.“ Auf Grund der großen Publikumsnachfrage wurde „Dorian Gray“ auch in der darauffolgenden Spielzeit wiederaufgenommen.

Es folgten diverse Aufträge für Filmmusik der Schweizer Produktionsfirma Pamy GmbH. Auch das Landestheater Coburg vergab Roland Fister einen erneuten Kompositionsauftrag für das Orchesterballett „Alice im Wunderland“, das 2017 in der Choreographie von Rosemary Helliwell zur Uraufführung kommen wird. Sein Schweizer Debut als Dirigent gab Roland Fister 2016 mit der Operette „Wiener Blut“, der ersten Musiktheaterproduktion am neu gebauten Theater Dornach.

Als diplomierter Schlagzeuger nahm Roland Fister sein Dirigierstudium an der Musikhochschule Freiburg bei Prof. Peter Gülke auf und schloss es im Jahr 2000 mit Auszeichnung ab, um zunächst als Assistent von Thomas Hengelbrock und Yakov Kreizberg zu arbeiten. 2001 übernahm er als Chefdirigent das „Orchester ´91“ in Hamburg, mit dem er bis 2006 ein umfangreiches sinfonisches Repertoire u.a. von Brahms, Bruckner, Mahler und Tschaikowsky erarbeitete.

Diverse Meisterkurse bei Sylvain Cambreling und im Rahmen der American Academy of Conducting in Aspen bei David Zinman und Jorma Panula ergänzten seine musikalische Ausbildung.

Download Bio
Download Fotos (40 MB)